4. Juli 2011

3. Platz mit Regenschlacht beim Erfurter Triathlon

Geschrieben von Philipp in: News .

Bei richtig widrigen Wetterbedingungen fand am vergangenen Samstag zum 25. Mal die Jubiläumsauflage des Erfurter Triathlons in Hohenfelden statt. 10 Grad, böiger und starker Wind sowie Dauerregen waren alles andere als perfekte Triathlonbedingungen. Gerade ich mag es eher sommerlich heiß. Richtig heiß wurde es jedoch trotzdem.

Ein Rekordteilnehmerfeld auf der olympischen Distanz von fast 150 Startern musste zuerst in den Stausee, den ich noch nie voller und lebendiger erlebt habe. Der Wind peitschte über das Wasser und die dadurch entstandenen Wellen machten uns so das Leben ganz schön schwer. Nur die Temperaturen waren angenehm, da es im Wasser wärmer als am Land war. Der Regen störte auch nicht, da man von unten eh nass wurde *lacht*. Leider habe ich nicht, wie gehofft, eine schnelle Schwimmgruppe erwischt. So musste ich mich in den zwei Runden alleine quälen.

Als 13. wechselte ich dann auf das Rad. Die ersten Kilomter waren nicht nur kalt sondern saukalt. Noch nie hatte ich mich auf  den Riechheimer Berg so gefreut wie dieses Mal. Dort wurde es mir richtig warm! Nur Vereinskamerad Patrick Witzenhausen schockte mich direkt nach dem Wechsel, als er mit einem Wahnsinnstempo an mir vorbeizog! Spätestens jetzt war ich hellwach und wusste, dass ich noch einige Fahrer überholen sollte, um beim abschließenden Laufen noch einen Podiumsplatz ergattern zu können.

Gesagt, getan. Mit der dritt schnellsten Radzeit (zur schnellsten Radzeit fehlten lediglich 30 Sekunden) ging es als Dritter auf die Laufstrecke. Mit fast zwei Minuten Rückstand auf Eik Tietz (Triathlon Laden) wusste ich, dass es ganz schön schwer werden würde, da noch einmal ran zulaufen.
Aber als Student handelte ich dann doch nach dem Prinzip “probieren geht über studieren” und versuchte gleichmäßig aber zügig den Abstand zu verkürzen. Nach einer Runde waren es immer nochᅠfast eine Minute. Ich war absolut platt, gab dennoch nicht auf.
Am Ende reichte es doch nicht ganz. Nur 17 Sekunden trennten mich von Platz Zwei. Trotzdem freute ich mich über die mit Abstand schnellste Laufzeit und vor allem über den dritten Gesamtplatz bei meinem Heimtriathlon. Über meine Laufzeit freute ich mich auch deshalb ganz besonders, da mir seit Februar jegliche Tempoläufe und Spritzigkeit fehlen und ich mit meiner Laufform zur Zeit eigentlich nicht zufrieden bin.

Mit drei Minuten Vorsprung hat Triathlonprofi Henry Beck (HSV Weimar) vor Eik Tietz (Team Triathlon-Laden) gewonnen. Henry hatte mir bereits beim Schwimmen fast fünf Minuten abgenommen.
Bei den Frauen gewann Anita Marquart (HSV Weimar) vor Jana Richter (LATV Plauen) und meiner Freundin Sarah-Alicia Krause (HSV Weimar).

Die Stimmung war trotz der widrigen Wetterverhältnisse fantastisch. Unser Nachwuchs, deren Eltern, meine Trainer, Familie, Freunde und Betreuer (die den ganzen Tag im Regen standen!!!!) unterstützen mich hervorragend. Egal ob es Platzierungs-, Zeitangaben oder einfach nur Anfeuerungsrufe waren. Sie alle waren “Schuld” daran, dass ich mich in allen drei Disziplinen zum Vorjahr, trotz des Sauwetters, verbessert hatte und ich bis an meine Grenzen gehen konnte. Danke, Danke, Danke!!!! Das war echt super!!

Vielen Dank auch an Gesamtleiter Dirk Gießmann, der mich eine Woche zuvor überredete, für die Kinder und Jugendlichen als Führungsfahrrad mit auf die Radstrecke zu gehen. Was er mir dabei allerdings verschwieg, dass die Kleinen schon fast einen 35er Schnitt über zehn Kilometer fahren. Da hatte ich zwischenzeitlich ganz schön zu kämpfen. Zumal ich beim olympischen Triathlon selber gerade mal einen 36er Schnitt fuhr.

Jetzt bin ich für zwei Wochen zum Studium in Heidelberg. Anschließend werde ich in Hamburg zum CityMan starten. Darauf freue ich mich schon ganz besonders. Ich hoffe ich komme in Heidelberg zu der ein oder anderen Trainingseinheit. Bislang sieht es eher schlecht aus ):

Euer Philipp

Hier der Zeitungsartikel der TLZ über den Erfurt Triathlon.

3 Kommentare bisher...

Julius schrieb:

5. Juli 2011 um 07:58 Uhr

Glückwunsch zum verdienten dritten Platz, klasse Leistung!
Der Wohlfühl-Triathlon hat mir viel Spaß gemacht, im nächsten Jahr bin ich wieder dabei. :)

Grüße aus Erlangen

Philipp schrieb:

5. Juli 2011 um 08:48 Uhr

Super Julius!! Das freut mich. Schön, dass du nach deinen Krämpfen trotzdem weiter so gekämpft hast! Sehen wir uns am WE in Roth?

Grüße aus Heidelberg

Dominik Neiss schrieb:

5. Juli 2011 um 10:58 Uhr

Gratulation zu dieser tollen Leistung und dem 3. Gesamtplatz. Das war ein starker Auftritt bei stürmischen und herbstlichen Wetterbedingungen.
Grüße aus Erfurt nach Heidelberg

Einen Kommentar abgeben

Hauptsponsor

McDonalds ErfurtMcCafé Erfurt

Ernährungs-Partner

Sponser - Sport Food

Verein

LTV Erfurt

Suche

Beitragsarchiv

Folge mir!

google facebook twittersporticsemail



Besucher bisher:




login