13. Juni 2012

ETU Challenge Kraichgau – Triathlon European Championship

Geschrieben von Philipp in: News .

Erstmals wurden die Europameisterschaften der ETU (European Triathlon Union) bei der Challenge Kraichgau ausgetragen. Und es war definitiv einer Europameisterschaft würdig. Ein hochkarätiges Starterfeld – um Vizeweltmeister auf der Langdistanz Andreas Raelert – sind ins schöne Kraichgau gekommen. Sebastian Kienle, Timo Bracht, Felix Schumann, Per Bittner, Sulvain Sydrie, Konstantin Bachor… um nur einige Weltklassetriathleten zu nennen. Das lockte auch sehr viele Zuschauer an die Strecke und gab dem Wettkampf einen besonderen Flair.

Ich hatte die Ehre mit den Profis in einer Startwelle zu starten. Die Athleten mit den Nummern 1-450 starteten pünktlich am Sonntag um 9 Uhr mit dem legendären Kanonenschlag. Die Stimmung am Start war fantastisch, beinahe etwas mystisch. Dann ging es auch schon los. Ein wenig überrascht war ich, dass es am Start garnicht so ein Gerangel gab. So blieben lästige Schläge und Tritte zumindest kurz nach dem Start aus. An der ersten und zweiten Boje gab es diese dann doch noch, aber es hielt sich in Grenzen. Ich ging mein Tempo an, lag irgendwo mittendrin im ersten Drittel.
Nach etwa 29 Minuten war die erste Disziplin für mich dann auch Vergangenheit. Etwa 20 Sekunden hinter Patrick Witzenhausen. Das war okay. Ich lag im Soll. Eine tolle Atmosphäre am Ausstieg und als erstes sah ich meine Freundin. Warum schreibe ich das? Weil ich nun wirklich nicht mit ihr gerechnet habe. Sie ist mit ihren Eltern Sonntag Früh noch zum Wettkampf gekommen. Das hat mich super motiviert aber auch ein wenig irritiert, so dass ich vor lauter Schreck die Badekappe und Schwimmbrille auf dem Kopf ließ (: Also alles hinten in die Hose und ab auf die Radstrecke.
Das Kraichgau wird auch als Tal der Tausend Hügel bezeichnet. Das trifft es ziemlich gut. Die Radstrecke war ziemlich selektiv, ich hatte aber dennoch einen konstanten Tritt. Mit in meiner Gruppe eine der Top Favoriten der Frauen – Sonja Tajsich. Ab Kilometer 70 konnte ich mich ein wenig aus der 10-köpfigen Gruppe lösen und noch in den TOP50 auf den abschließenden Halbmarathon wechseln. Etwa 4 Minuten hinter Daniel Gebert und 3:30 hinter Patrick.

Die erste von drei Laufrunden lief jedoch garnicht so wie ich es gerne gewollt hätte. Ich musste mich ganz schön quälen. Dominik und auch die HAMMERGEILEN Kreidesprüche meiner Freundin entlang der 7-Kilometer Runde motivierten mich und zauberten mir wieder ein Lächeln ins Gesicht. So konnte ich mich in der zweiten Runde überwinden und fand einen relativ runden Tritt. Mein Tempo blieb recht konstant. So war ich überglücklich – aber auch wirklich erschöpft – nach drei Runden in den Zielkanal einbiegen zu können.
Mit einer Zeit von 4:24:36 h blieb ich sogar unter meiner geplanten Zielzeit von 4:25h. Aber es war durchaus knapp (:  Mit einem Halbmarathon in unter 1:23h auf diesem welligen Terrain kann ich leben, auch wenn ich mit besseren Beinen wohl noch 2-3 Minuten schneller unterwegs hätte sein können. In der für mich neuen Altersklasse M25-29 weht ein anderer Wind. So haben zu Platz 3 über neun Minuten gefehlt. Marc Dülsen (Team Silla Hopp) siegte in der M25-29 in 4:07:38h.

Europameister auf der Half Distance wurden – jeweils mit neuem Streckenrekord – Andreas Raelert (TC Fiko Rostock) und bei den Frauen Julia Gajer (Team Erdiger Alkoholfrei).

Zusammenfassend kann ich sagen, dass es wohl der schönste Triathlon war, den ich bislang bestritten habe. Es passte einfach alles: sensationelles Starterfeld, perfekte Organisation, tolles Wetter, traumhafte Strecke, weltklasse Publikum. Ich kann diese Challenge jedem nur ans Herz legen.

Ein riesen Dankeschön geht auch wieder an Dominik, der ständig irgendwo an der Strecke auftauchte und mich anfeuerte und unterstützte. Es war ein super Wochenende!!

Ende Juni ist der nächste Wettkampf. Dort werden wir mit unserem neuem Regionalligateam in Cottbus unser erstes Rennen absolvieren. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen (:

Philipp

Ergebnisse der ETU Challenge Kraichgau gibt es hier.

Ein Kommentar bisher...

Sarah-Alicia schrieb:

18. Juni 2012 um 20:49 Uhr

Schöner Bericht über die Challenge Kraichgau und eine ganz tolle Leistung von dir! Ich bin immer wieder gerne der Überraschungsgast! Deine Sarah-Alicia

Einen Kommentar abgeben

Hauptsponsor

McDonalds ErfurtMcCafé Erfurt

Ernährungs-Partner

Sponser - Sport Food

Verein

LTV Erfurt

Suche

Beitragsarchiv

Folge mir!

google facebook twittersporticsemail



Besucher bisher:




login